Lieder und Gedichte

Diese umfangreiche Liste führt Lieder, Gedichte, Texte, Partituren und Noten auf, die nachweislich von Willi Ostermann stammen und/oder von ihm vorgetragen wurden.
Es mer op en Kinddauf enjelade,
dat kann nix schade, do jeit mer hin;
denn vun Hätze kann mer sich vermaache,
et jitt zo laache un vill zo sin.

So'n Fest es edel
em richtije Veedel,
de janze Naach, do jeit et trallala lala

Mein Empfang war allerdings kein feiner,
tireck reef einer: »Komm, drink ens met!«
En der Weeg dat Kind drunk och en Dröppche,
dar Wasserköppche Jeseechter schnett.

För Freud dät danze
die Ahl vum Janze
un sung so'n bischen trallala lala!

Dat Kunzät, dat jing no jetz vunstatte,
zwei Mann, die hatte 'ne Kamm jepack.
Einer spillten dann om Quätschenbüggel;
dat Klein mem Nüggel,
dat schloch d'r Tack.

Un dann dä Pitter,
dä spillten Zither,
su e bischen trallala lala

Weil no zwei jetz vun dä Musikante
kein Musik kannte, du ahnst es nich,
fing sich alles an zo expliziere
un wie die Diere, do hatten sich

jetz met de Flosse
die Fessjenosse
janz öntlich trallala lala

Einer wor dä andre dorch am bläue;
mer hoot nor schreie: »Et Kind es fott!«
»Hölp,« die Mutter reef, »wo es mi Klümpche,
wo es mi Stümpche, do leever Jott!«

Do loch et Jretche
em Naakskommödche
un wor am trallala lala

Kinddäuf fiere soll mer nit versäume
en Kranebäume - et es zo nett.
Han se sich des Ovends och am Krage
dun sich zerschlage do öm de Wett.

In diesem Falle
sind nachher alle
ein bisschen trallala lala

Partituren und Noten

Kinddauf-Feß unger Krahnebäume
Wat es dat? Wat es loss, en d'r Aachterstroß,
'ne Knubbel Minsche steiht,
un wat do vör sich jeiht,
kei Deuvel weiß Bescheid.
Alles es verschreck, jeder frög wie jeck
»Wo kütt dä Rauch bloß her?«
Un paar Minutte drop, do woß ald jeder dat Malör:
Em dritte Stock am Finster steiht
en Frau, die wink un schreit:

Kutt erop! Kutt erop! Kutt erop!
bei Palms, do es die Pief verstopp.
Et hät die ärm Frau Palm
die ganze Stuff voll Qualm.

Alles läuf un rennt, alles schreit: »Et brennt!«,
et qualmt ald immer mieh
vör Neugier wie noch nie,
loort alles en de Hüh.
Vun däm Rauch wie en Katz koloraabeschwatz
die Lück sin op d'r Stroß,
als hätten se d'r ganzen Dag em Dreck eröm gerooß.
Un zwischendurch ein einer Tour
do höht mer schreie nur:

Kutt erop! Kutt erop! Kutt erop…

Mer sich denke kunnt, en ner Veedelstund
die Feuerwehr wor do,
die soch d'r Ovve noh,
un jetz ich sage jo:
dat dat kumme sullt, wore Kinder schuld,
wie han die sich gefraut,
die hatte drei Paar naaße Söck höösch en de Pief jedaut.
Un immer hoht mer dat geschrei
ovschon et lang vörbei:

Kutt erop! Kutt erop! Kutt erop…

Partituren und Noten


Kutt erop!
Jewöhnlich wann mer beienein, dann hät mer Freud zobasch.
Nur jeiht de Zick zo schnell eröm, et Jeld dat schmelz zo rasch.
De Zick, dat es jo nit su schlemm, die mäht mer einfach sich,
nur met däm Jeld, dat es et wo d'r Haas em Peffer stich.
Dröm han mer Dag un Naach ens drüvver nohjedaach.

Künnte mer nit e Milliönche han,
mir brähten et ahn d'r Mann.
Ein Dausend nohm andere möht rolle un wandere.
Künnte mer nit e Milliönche han,
mir brähten et ahn d'r Mann.
Die paar Jröschelein, die krägte mir schon klein.

Mer es jo jarnit unverschämb met einer Million,
no loss mer sage anderthalv, do dähte mer et schon.
Mer soll nit zo bescheide sin, do wehd kei Minsch vun fett,
doch andeerthalv op eine Hauf, es immerhin janz nett.
Och hätte mer su vill, wat jöv dat för e Spill!

Künnte mer nit e Milliönche han...

Natürlich wöht de weiße Wäss dann nit mie uhsjedonn,
och söhsch mer uns d'r janze Dag nur em Zylinder jonn.
De Schelderjass wöhd anjekauf, d'r Nümaat tapezeet,
de Huhstroß wöhd met Marzipan un Schokolad lakeet.
Och wöhd en einer Tour vernählt dä kölsche Boor.

Künnte mer nit e Milliönche han...

Partituren und Noten


Künnte mer nit e Milliönche han
Schnell vöran maache, packt mir de Saache,
doht et Jewehr mir en de Hand.
Jetz heisch et schlage die, die et wage,
die sich verjonn an unsem Land.
Wellen och aach jetz uns an et Fell,
dat bliev sich janz ejal.

Denn mir sin Deutsche, mir han kein Furch,
deutsche Zaldate, die kummen durch!
Denn mir sin Deutsche, mir han kein Furch,
deutsche Zaldate, die kummen durch!

Lang wor de'r Friede Deutschland beschiede,
jetz weed Krawall un Krach jemaat.
Dröm loss dat fresche Volk mer jetz dresche,
wie unse Kaiser hät jesaht.
Wie et och steiht un wie et och kütt,
nur nix wie dran met Hurrah.

Denn mir sin Deutsche, mir han kein Furch...

Kriech nit, mie Häzzje, komm jolde Schätzje,
stech an die Flint dä Blomestruuß.
Maach dir kein Sorje, hück oder morje
kumm ich m'em Isere Krütz noh Huhs.
Nur nit verzage, denk ahn dat Leed,
denk, wenn em Feld ich stonn:

Denn mir sin Deutsche, mir han kein Furch...
Üvverall, wo mer kütt, hö´t mer sage:
Köllen am Rhing wat bes do schön.
Statt de Minsche do küme un klage,
han se d´r Kopp voll jecke Tön.
Ganz besonders fidel, pukkellöstig,
sind doch die Mägdelein vom Rhein.
Ganz bestemp, wer se kennt, wer se eimol gebütz
will keine and´re mehr frei´n.

Kölsche Mädcher künnen bütze,
jo dat es en wahre Staat.
Su e Bützche vun ´nem Nützche,
Jung dat schmeck wie Appeltaat.

Kölsche Mädcher, die dun sich net zeere,
die sin immer grad eruus.
Selvsverständlich geiht alles en Ehre
wie se dat gewennt sin vun zo Huus.
Jo die Ööster se wessen et selver,
dat se em schnüsele jet loß,
un ich weiß su ne Butz off en schlaflose Naach
hät manchen Jüngling gekoß.

Kölsche Mädcher künnen bütze…

Fremde Mädcher well ich nit beleidge,
and´re, su han ich et gehoot,
deshalb muß ich die Fremde verteidge,
bütze vielleicht genau su got.
Jedenfalls kann ich anders nit sage,
maache met jedem och en Wett,
wer noh´m Standesamt geiht mit ´ner rheinischen Maid,
weiß ganz bestemp, wat hä hät.

Kölsche Mädcher künnen bütze…

Jitz, ihr Mädche, no zeigt ens dä Männer,
dat ich zo vill nit han gesaht,
zheigt ens all, wat ehr künnt, dat ehr Kenner,
flöck jitz dat Bützgeschirr parat,
denn et gon jitz för drei, veer Sekunde
all he em Saal de Lampe uus.
Strengt üch an, gitt üch dran, domet dat jedermann
singk dann us voller Bruß:

Kölsche Mädcher künnen bütze…

Partituren und Noten Version 1

Partituren und Noten Version 2


Kölsche Mädcher künne bütze
Kölsche Mädcher künne bütze

Unsere Partner

AWB
Bühnemobil
Deiters Karnevalsshop
Deltax
Dorint Hotels
Die Feiermacher
Fürst von Metternich
Gilden Kölsch
Kölsch Hännes`chen
Festkomitee Kölner Karneval
Leihhäuser Kemp
LVR
Malteser Köln
Q1 Catering
Radio Köln
rent-audio Veranstaltungstechnik
S-Bahn
TUEG Schillings
Volksbank Köln Bonn eG
WDR
© 2016 Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e. V.. Alle Rechte vorbehalten.